Bitte wählen Sie Ihr Land und die gewünschte Sprache aus

 
 

Merkliste (0)

 
 
 

News

 
 
 

Thörishaus, 26.09.2014 - 100 verkaufte DSW-400 in einem Jahr

Nicht die blauäugigsten Optimisten hätten sich dies träumen lassen.

Als die DS Derendinger im August 2013 die neue DSW-400 auf den Markt brachte war man sich schon sicher dass diese Maschine einen Meilenstein in der Boden-Schleiftechnik wird. Dass die intensive Entwicklungszeit mit den Wolff-Ingenieuren innert einem Jahr mit 100 verkauften Maschinen belohnt wird, nein, das hätte niemand erwartet.

Es ist ganz klar nicht der Preis, der die Nachfrage auslöst – es ist die Qualität und Vielfältigkeit die alle Bodenprofis begeistert. Das beginnt bereits im Moment wenn die Maschine aus seinem Fahrzeug gehoben wird – gute Handgriffe, grosse Fahrrollen, fast beliebig ergänzbare, separate Gewichte. Die grosse Begeisterung kommt so richtig zum Tragen wenn die Maschine persönlich getestet wird.


Dann geht es zur Sache. Mit Sanftanlauf bringt die Maschine 420U/min aus der 230V Steckdose auf den Boden. Dabei zeigen die farbigen LED steht’s den Belastungsstand des Motors an und falls bis in den roten Bereich übertrieben wird, wird die Drehzahl automatisch elektronisch zurück gefahren.

Dank extrem tiefem Schwerpunkt gibt es kein Kippeln, kraftvoll sanft geht es auch über unebene Böden. Nicht nur die breite Lenkstange, auch die beim Drei-Scheiben-Teller völlig offen geführte Antriebskette erinnert an die höchst beanspruchende Motocross Welt. Durch manuelle Zuschaltung des Zwangsantriebs lässt sich die Drehzahl problemlos verdoppeln.

Ja, ein paar Bodenprofis haben sogar versucht mit der DSW-400 direkt den Betonboden zu schleifen. Das Resultat hat selbst den DS Derendinger Aussendienst verblüfft, aus einer rohen Betonoberfläche zaubert die Maschine einen glatten, fugenlosen Kunststein hervor.

Ja, das einzige Problem mit der DSW-400 ist, wenn man sie einmal benutzt hat will man sie nicht mehr her geben!